Logo der Oö. Umweltanwaltschaft
   www.ooe-umweltanwaltschaft.at
 
Stieglitz; Vogel des Jahres 2016 (Fotograf: Gregor Zosel) Feuersalamander - Lurch des Jahres 2016; Quelle: http://www.alpensalamander.eu ... der Herbst zieht ins Land! Foto: Land Oö.; F. Linschinger
Pfeil nach links Pause-Icon Pfeil nach rechts
Button Wegblenden Button Einblenden

Willkommen bei der Oö. Umweltanwaltschaft!

Die Oö. Umweltanwaltschaft ist eine unabhängige und weisungsfrei gestellte Einrichtung des Landes Oberösterreich.

Unsere Aufgabe ist die Vertretung der öffentlichen Interessen des Natur- und Umweltschutzes sowie die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger bei Umweltproblemen und Missständen.

Auf unserer Homepage finden Sie Informationen und aktuelle Berichte über unsere vielfältigen Tätigkeiten.

 Was die Oö. Umweltanwaltschaft beschäftigt

Dienstag, 22. November 2016
(Geld; Fotograf: Roswitha Schimpl)

Novelle: Umweltförderungsgesetz (UFG)

Die UFG-Novelle sieht – soweit aus den uns vorliegenden Unterlagen hervorgeht – keine weiteren Mittel für Maßnahmen zur Verbesserung der Ökomorphologie vor.
Stellungnahme anzeigen (PDF-Dokument 74,53 KB)

Freitag, 18. November 2016
Umweltanwältekonferenz 2016

Umweltanwälte: Arbeitstreffen

Das turnusmäßige Treffen der Umweltanwaltschaften aller Bundesländer fand heuer in Linz statt. Im Rahmen dieser Konferenz wurden u.a. auch Stellungnahmen zur Novelle der Gewerbeordnung und zum Verwaltungsreformgesetz verfasst.
Kurzbericht anzeigen (PDF-Dokument 83,10 KB)

Donnerstag, 10. November 2016
Einladung zur Diskussion

Autobahnlärm in Ansfelden

Der Autobahnabschnitt der A1 zwischen Linz und Ansfelden ist eine der am stärksten befahrenen Straßen Österreichs. Die bestehenden Lärmschutzmaßnahmen sind völlig unzureichend. Ansfeldner Bürger fordern daher effektive Maßnahmen gegen den Autobahnlärm.
Vortragsunterlagen anzeigen (PDF-Dokument 1,97 MB)

Dienstag, 11. Oktober 2016
Strukturiertes Gewässerbett beim Wiesengerinne Verrohrung Südland

Flurbereinigung Ratzling

Die 230 lfm lange Verrohrung eines Fließgewässers stellt die Vernichtung dieses Biotopes dar: dieser Lebensraumverlust hat für den aktuellen Bestand letale Folgen, die es im Sinne des Vermeidungsgebots bzw. Vorsorgeprinzips zu verhindern gilt.
1. Stellungnahme (Dezember 2015) (PDF-Dokument 76,23 KB)

Donnerstag, 13. Oktober 2016
Orthofoto Donau bei Engelhartszell; Quelle: Land Oö.

Schiffsanlegestelle Engelhartszell III

Die WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH plant im Bereich Engelhartszell am rechten Donauufer die Errichtung einer zusätzlichen Schiffsanlegestelle samt dazugehöriger Infrastrukturmaßnahmen.
Lesen Sie mehr (PDF-Dokument 212,14 KB)

Donnerstag, 15. September 2016
Bundesstraße; Foto: privat

Änderung des Bundesstraßengesetzes 1971

In ihrer gemeinsamen Stellungnahme üben die österreichischen Umweltanwaltschaften Kritik daran, dass durch die vorliegende Novelle Umweltschutzinteressen aufs Spiel gesetzt werden.
Lesen Sie mehr (PDF-Dokument 153,39 KB)

Donnerstag, 11. August 2016
ESP Riedl

Pumpspeicherkraftwerk Energiespeicher Riedl

Die Donaukraftwerk Jochenstein AG beantragt im Landkreis Passau die Planfeststellung für das Vorhaben Pumpspeicherkraftwerk Energiespeicher Riedl. In unserer Stellungnahme verweisen wir auf wesentliche Projektmängel und haben Parteistellung beantragt.
Lesen Sie mehr (PDF-Dokument 1,45 MB)

Mittwoch, 15. Juni 2016
BBG Pernau

Flächenwidmung Betriebsbaugebiet Pernau (Kefermarkt)

In Konflikt zu den im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung für die S10 Mühlviertler Schnellstraße vorgeschriebenen Ausgleichsmaßnahmen steht die nunmehr beabsichtigte Betriebsgebietsentwicklung in der Gemeinde Kefermarkt.
Lesen Sie mehr... (PDF-Dokument 387,27 KB)

Freitag, 27. Mai 2016
Gesamtverkehrskonzept; Großraum Linz

Luftbelastung im Großraum Linz - Maßnahmenpaket

Die Oö. Umweltanwaltschaft spricht sich für eine Umweltzone im Stadtgebiet Linz - gekoppelt mit konkreten Mobilitätsprojekten - aus. Ohne gegensteuernde Maßnahmen werden sich die bestehenden Problemlagen bei Luft und Verkehr sukzessive verschärfen.
Stellungnahme anzeigen (PDF-Dokument 978,96 KB)

Donnerstag, 19. Mai 2016
Quarzsandhügel; Foto: privat

Quarzkies-Abbauvorhaben in Freinberg

EWS Quarzsand GmbH beantragt die Erteilung der naturschutzbehördlichen Bewilligung für den Neuaufschluss einer Lockergesteinslagerstätte im Edtwald. Der rechtskräftige Flächenwidmungsplan weist das gesamte Abbaugebiet als Grünland (Nutzungsart Wald) aus.
Stellungnahme anzeigen (PDF-Dokument 105,81 KB)

Donnerstag, 12. Mai 2016
(Achtung Staatsgrenze)

Entwurf für den Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP)

Das deutsche Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) hat den BVWP zur Öffentlichkeitsbeteiligung aufgelegt. Aus Sicht der Oö. Umweltanwaltschaft werden direkte Umweltauswirkungen auf die Bezirke Ried und Braunau erwartet.
Stellungnahme anzeigen (PDF-Dokument 80,45 KB)

Dienstag, 10. Mai 2016
Grafik Energiespeicher Ried (Copyright DKJ AG. )

Energiespeicher Riedl

Die Naturschutzbehörde hat festgestellt, dass in Zusammenhang mit der Errichtung des Energiespeicher Riedls kein Verfahren gemäß § 24 Abs 3 Oö. NSchG 2001 durchzuführen ist. Auch wurde unser Antrag auf Bescheidzustellung abgewiesen.
Beschwerde an das Landesverwaltungsgericht Oö. (PDF-Dokument 76,02 KB)

Dienstag, 10. Mai 2016
Eingriff-Ausgleich-Grafik

Studie: Ausgleich für Eingriffe in Natur und Landschaft

Funktionierender Naturhaushalt als Basis für Land- & Forstwirtschaft sowie Erholungs- & Freizeitnutzung: Zur Vermeidung/Verminderung bzw. Kompensation von Beeinträchtigungen und zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit sind Überlegungen anzustellen.
Studie anzeigen (PDF-Dokument 4,01 MB)

Dienstag, 10. Mai 2016
Linienbus

Studie: Regionalbuskorridor Linz Nord-West

Mit der Sperre der Eisenbahnbrücke versinkt nun auch der öffentliche Verkehr im Stau. Die im März 2011 erstellte Studie hat somit absolute Aktualität. Sie finden darin eine umfassende Problemanalyse und Lösungsvorschläge für die betroffenen Buslinien.
Studie anzeigen (PDF-Dokument 18,30 MB)

Montag, 07. März 2016
Passivsammler; Foto: privat

Messbericht: Luftmessung in Aschach/Donau mit Passivsammlern für den Luftschadstoff Stickstoffdioxid

Entlang der B 131 wird in den nächsten Jahren durch den Ausbau von Betrieben sowie durch die Anbindung der Umfahrung Eferding mit einem deutlich höheren Verkehrsaufkommen - verbunden mit zusätzlichen Schadstoffbelastungen durch Verkehrsabgase - gerechnet.
Bericht anzeigen ... (PDF-Dokument 663,69 KB)

Mittwoch, 20. Jänner 2016
Laussabach; Foto: privat

Kleinwasserkraftwerk Unterlaussa

Gegen den naturschutzbehördlichen Feststellungsbescheid der BH Steyr-Land als zuständige Naturschutzbehörde hat die Oö. Umweltanwaltschaft Beschwerde erhoben; zur Untermauerung wurde ein gewässerökologisches Gutachten in Auftrag gegeben.
Bericht anzeigen (PDF-Dokument 9,73 MB)

Montag, 18. Jänner 2016
Bergerhoff-Probenehmer in der Umgebung einer gewerblichen Anlage; Foto: privat

Inspektionsbericht „Staubniederschlag und Schwermetalle in Vöcklamarkt – Messprogramm 2015“

Seit dem Jahr 2011 werden in der Umgebung einer gewerblichen Anlage (Sägewerk, Heizkraftwerk und Pelletserzeugung) im Raum Vöcklamarkt Staubniederschlagsmessungen durchgeführt.
Inspektionsbericht anzeigen (PDF-Dokument 662,14 KB)

Donnerstag, 26. November 2015
Vitaler Steinkrebs aus dem Weißenbach; Foto: V. Gfrerer MSc

Vorkommen von Flusskrebsbeständen im Kobernaußerwald

Bachkartierungen konnten den Steinkrebs - eine europaweit geschützte, im Anhang II der FFH-Richtlinie als prioritär geführte Art - nachweisen. Jedoch brauchen auch stabile Populationen Schutzmaßnahmen: große Waldgebiete stellen wertvolle Rückzugsräume dar
Lesen Sie mehr... (PDF-Dokument 1,28 MB)

Montag, 23. November 2015
Biomonitoring

Aktives Biomonitoring

Die Inspektionsberichte der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) über die Immissionskontrollen in der Umgebung eines Metallwerkes in Linz-Kleinmünchen und eines Batterienherstellers in Leonding liegen nun vor.

Donnerstag, 09. Juli 2015
Projektgebiet

380 kV Freileitung vom UW St. Peter bis zur Staatsgrenze

Die Austrian Power Grid AG mit Sitz in Wien beantragt die Erteilung der Genehmigung nach dem UVP-G 2000 für das Vorhaben 380 kV Deutschlandleitung auf österreichischem Staatsgebiet...
Stellungnahme anzeigen (PDF-Dokument 990,54 KB)

Donnerstag, 09. Juli 2015
Messstandorte der Passivsammler

Luftmessung beim umgebauten Taborknoten in Steyr mit Passivsammlern für den Luftschadstoff Stickstoffdioxid (NO2) und Biomonitoring mit Weidelgras

Der Taborknoten in Steyr verknüpft die B115 mit der B122; die Kreuzung wurde in den Jahren 2013 und 2014 umgebaut. Zusätzlich dazu wird sich in den nächsten Jahren auch die geplante Nachfolgenutzung des ehemaligen Kasernenareals auswirken.
Messbericht anzeigen (PDF-Dokument 1,13 MB)

Montag, 18. Mai 2015
Steinernes Paragraphensymbol vor wolkigem Himmel (Foto: drizzd - Fotolia)

Entwurf einer Verordnung gemäß § 3 Abs 8 UVP-G 2000 über belastete Gebiete (Luft)

In Oö. sind folgende belastete Gebiete ausgewiesen: KG Katzbach, Kleinmünchen, Linz, Lustenau, Pöstlingberg, St.Peter, Ufer, Urfahr und Waldegg, Gemeindegebiet von Steyregg, ein Teilgebiet von Traun und die Innenstadt von Wels.
Stellungnahme der Oö. Umweltanwaltschaft (PDF-Dokument 352,95 KB)

Montag, 13. April 2015
Buch-Cover

Lichtverschmutzung - rechtliche Grundlagen und Vorschläge für eine Neuregelung

Immer mehr wird über sog. Lichtverschmutzung ('Lichtsmog') diskutiert. Dabei geht es um Beleuchtung mit künstlichem Licht, die Bereiche erhellt, die man nicht erhellen will oder gegen den Willen anderer erhellt.
Details anzeigen

Montag, 13. April 2015
Deckblatt der Studie

Aktuelle Schlüsselfragen im Artenschutz bei Vögeln: Bodenbrüter, Krähenvögel und Beutegreifer-Akzeptanz

Prädation wurde bisher im österreichischen Vogelschutz massiv unterschätzt. Sie ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg von Wiesenvogel- und Kulturland-Vogelschutz. Krähenvögel sind ein Teil der Prädatoren; ihre Bestände haben zum Teil zugenommen.
Studie anzeigen (PDF-Dokument 20,30 MB)

Mittwoch, 25. März 2015
PV-Paneele; Foto: privat

Photovoltaik in Oö. – Positionspapier der Oö. Umweltanwaltschaft

Die gewonnene Energie aus Photovoltaik betrug im Jahr 2013 in Österreich rund 626 GWh (Basis sind 626 MWp installierte Gesamtleistung). Damit wurde in etwa 1 % des gesamten österreichischen Stromverbrauchs produziert.
Positionspapier anzeigen (PDF-Dokument 1,14 MB)

Mittwoch, 25. März 2015
(Biomonitoring mit Weidelgras; Foto: Oö. Umweltanwaltschaft)

Biomonitoring bei Batteriewerk

Im Zuge der Erweiterung eines namhaften österreichischen Batterie-Herstellers wurde von der AGES im Umfeld der geplanten Anlage ein Biomonitoring durchgeführt.
Inspektionsbericht anzeigen (PDF-Dokument 699,43 KB)

Mittwoch, 18. März 2015
Verkehrsaufkommen am Taborknoten; Foto: www.nachrichten.at

Steyr: Taborkreuzung – Immissionserhebungen mit aktivem Biomonitoring

Die AGES wurde „zur Überprüfung der Projektprognosen im Verfahren um den Umbau des Taborknotens in Steyr“ mit der Durchführung eines aktiven Biomonitorings mit der standardisierten Graskultur beauftragt.
Inspektionsbericht anzeigen (PDF-Dokument 684,13 KB)

Montag, 09. Februar 2015
(Titelblatt; Tätigkeitsbericht der Oö. Umweltanwaltschaft)

Tätigkeitsbericht der Oö. Umweltanwaltschaft

Gemäß § 4 Abs 6 Oö. USchG 1996 hat die Oö. Umweltanwaltschaft einen Tätigkeitsbericht zu verfassen und diesen dem Landtag vorzulegen.
Bericht anzeigen (PDF-Dokument 7,42 MB)

Montag, 09. Februar 2015
RdU-Ausgabe Dezember 2014 (Deckblatt)

Schutz potentieller FFH-Gebiete - im Spannungsfeld zwischen Ausweisung und Projektvorhaben

Für potentielle FFH-Gebiete besteht zwar kein grundsätzliches Projektverbot, sehr wohl jedoch ein Verbot der Verschlechterung des ökologischen Wertes des jeweiligen Gebietes.
Bericht anzeigen (PDF-Dokument 108,85 KB)

03/2016Umwelt aktuell
Newsletter der Oö.Umweltanwaltschaft
Themen der aktuellen Ausgabe

Der Umwelt aktuell-Newsletter wird herausgegeben von der:

Oö. Umweltanwaltschaft
Kärntnerstraße 10 - 12
A-4021 Linz
E-Mail: uanw.post@ooe.gv.at
www.ooe-umweltanwaltschaft.at

Falls Sie kein Interesse am weiteren Empfang von "Umwelt aktuell" haben, können Sie sich unter folgendem Link jederzeit aus dem Verteiler abmelden: Newsletter abbestellen

Umwelt aktuell 03/2016
Newsletter der Oö.Umweltanwaltschaft

Dipl.-Ing. Dr. Martin Donat

Oö. Umweltanwalt
Dipl.-Ing. Dr. Martin Donat

Kurz angemerkt ...

Das Übel ist ein bloßer Mangel des Guten (ein privativum), postuliert Augustinus. Aber nicht nur das Übel zu tun, sondern auch die Hände in den Schoß zu legen und das Gute nicht zu tun, ist somit ein Übel...

Themen der aktuellen Ausgabe

Icon Newsletter Aktuellen Newsletter anzeigen
(PDF-Format; 523,53 KB)

Mit unserem Newsletter "Umwelt aktuell" informieren wir Sie über die wichtigsten Themen!
Newsletter abonnieren